Blog

45% der gesuchten Fachkräfte gibt es nicht?

Mitarbeiter in Festanstellung werden gesucht. Die Fachabteilung fordert sie an; braucht sie dringend. Aber: die Personaler können nicht liefern!

a customer-story: why people work with us

Ein Telefonat mit Kundin

Neulich problemerst rief mich eine frühere Kundin an. Sie war sehr schlecht gelaunt! Sie erzählte mir, dass einer der IT-Projektleiter ihr vorgeworfen hätte, sie hätte keine Ahnung.

Alle von ihr vorgeschlagenen Bewerber wären falsch qualifziert und irgendwie voll daneben (soziale Kompetenz? …). Und nur, weil die Personalabteilung neue Mitarbeiter nicht rechtzeitig ranschaffen, würden alle Projekte ins Stocken geraten!!! Als wäre das ihre Schuld…

Fachkräfte fehlen – das ist doch bekannt!

Der Frust in ihrer Personalbteilunge wäre echt groß, sagte sie. Alles, wirklich alles würden sie tun, um Angestellte zu finden! Nutzen Social-Media rauf und runter. Betreiben exzessiv Employer-Branding. Aber trotzdem können Sie am Markt nicht sofort und jetzt werben, was nicht verfügbar ist!

analyseProbleme im Personalrecruiting.

Ich erzähle meiner Gesprächspartnerin, dass andere Firmen – laut unserer Umfrage – vor allem folgende Probleme (Auszug; es gibt insgesamt 7 Kategorien mit 35 Antwortmöglichkeiten) haben:

  1. Bewerber müssen sehr spezialisiert sein (hohes Fach- oder Branchenwissen) (56%, 84 Votes)
  2. und es gibt sie nicht am Arbeitsmarkt (45%, 67 Votes)
  3. außerdem ist es sehr schwer, die Jobs richtig zu beschreiben (50%, 68 Votes)

An der Umfrage haben vor allem Mittelständler (11-500 MA) (63% der Befragten) teilgenommen.

strategieUnd nun? Was kann die Personalerin tun?

Jetzt ist der Punkt gekommen, an dem externe Fachkräfte auf Zeit eingesetzt werden müssen! Die Freigabe hat sie sich bereits von der Geschäftsleitung geholt. Ob ich vielleicht jemanden mit dem Skill xyz hätte?

Vermutlich ja – ist ja unser Job, die zu suchen. Zaubern können wir zwar auch nicht, aber Freiberufler und Berater sind quasi “naturbedingt” zu bestimmten Zeiten verfügbar. Und nie auf Dauer da oder weg. Genaues kann ich erst sagen, wenn ich Details weiß und die Verfügbarkeiten geprüft habe.

e-mailNach dem Telefonat bekam ich direkt eine E-Mail aus der Personabteilung mit einer Job-Beschreibung (Stellenanzeige). Jetzt sind wir dran …

Brauchen Sie auch Mitarbeiter auf Zeit? Kontakt

 

1 thought on “45% der gesuchten Fachkräfte gibt es nicht?”

  1. Den Eindruck, dass Fachabteilungen immer öfter, immer kurzfristiger ganz genau auf Ihr Problem spezialiserte Fachkräfte suchen, gewinne ich auch! Das aber der Personalabteilung anzulasten ist ein “alter Trick” von der eigenen Führungsverantwortung abzulenken. Denn wenn die Persoanlabteilung eine langfrsitige Berdarfsabfrage bei den Führungskräften startet, dann kommen meist nur der Bedarf für das nächste Jahr dabei raus. Die Antwort ist dann: Ich weiß doch jetzt noch nicht, was ich in zwei drei Jahren brauche! Selbst wenn klar ist, dass ein langjähriger Mitarbeiter in Ruhestand geht, kommt häufig erst zwei Monate vorher die Anfrage: Schnell, ich muss die Position nachbesetzen. Ich brauche einen Mitarbeiter mit den Qualifikationen ABC…Z und zwar im nächsetn Monat, damit wir ihn noch einarbeiten können! Wenn er dann logischer Weise so schnell nicht zu finden ist, ist die Personalabteilung natürlich schuld!
    Mein Tipp für Personaler ist eine langfrisitige Personalplanung und Nachfolgeplanung mit dem Hauptargument des Fachkräftemangels einzuführen und als Instrument intensiv und ganz breit zu kommunizieren. Wer dann keine Planungsinformationen zur Verfügung stellen kann, muss bei einer kurzfristigen Besetzung von hochqualifizierten Mitarbeitern dann halt warten bis der Zufall eine “Eierlegendewollmichsau” anbringt! Das wird die Geschäftsführung und anderen Stakeholder im Unternehmen, dann nicht wundern! Die Führungsverantwortung fängt immer bei der direkten Führungskraft an! Andererseits, wenn der Personalbereich sich als reine Serviceeinheit im Unternehmen positioniert, hat er auch seinen Anteil an der Situation! Daher ist die Positionierung, Rolle und Akzeptanz des Personalleiters im Unternehmen so wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.